30.06.2018 - Caro Josée Quartett
Garten des Weingutes Müller-Catoir | 67433 Neustadt a.d. Weinstraße
30.06.2018 - Pawel Kaczmarczyk  Audiofeeling Trio
Garten des Weingutes Müller-Catoir | 67433 Neustadt a.d. Weinstraße
20.07.2018 - Younee
Haus Catoir | 67098 Bad Dürkheim
21. 07. 2018 - Hyleen
Festungsanlage Fronte Beckers | 76726 Germersheim
21.07.2018 - Sly & Robbie meet Nils Petter Molvær Trio
Festungsanlage Fronte Beckers | 76726 Germersheim
26.07.2017 - Grégory Privat Trio
Haus Catoir | 67098 Bad Dürkheim
28.07.2018 - Incognito
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
28.07.2018 - NoJazz
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
04.08.2018 - Emil Brandqvist Trio
Park der Villa Wieser | 76863 Herxheim-Landau
04.08.2018 - Raffaele Casarano Trio feat. Lars Danielsson
Park der Villa Wieser | 76863 Herxheim-Landau
 
 
22.06.2018 - Lucia Cadotsch feat. TRICKO - Kit Downes und Lucy Railton
Gedächtniskirche | 67346 Speyer
1
22.06.2018 - James Blood Ulmer & David A. Barnes
Gedächtniskirche | 67346 Speyer
2
30.06.2018 - Caro Josée Quartett
Garten des Weingutes Müller-Catoir | 67433 Neustadt a.d. Weinstraße
3
30.06.2018 - Pawel Kaczmarczyk Audiofeeling Trio
Garten des Weingutes Müller-Catoir | 67433 Neustadt a.d. Weinstraße
4
20.07.2018 - Younee
Haus Catoir | 67098 Bad Dürkheim
5
21. 07. 2018 - Hyleen
Festungsanlage Fronte Beckers | 76726 Germersheim
6
21.07.2018 - Sly & Robbie meet Nils Petter Molvær Trio
Festungsanlage Fronte Beckers | 76726 Germersheim
7
26.07.2017 - Grégory Privat Trio
Haus Catoir | 67098 Bad Dürkheim
8
28.07.2018 - Incognito
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
9
28.07.2018 - NoJazz
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
10
04.08.2018 - Emil Brandqvist Trio
Park der Villa Wieser | 76863 Herxheim-Landau
11
04.08.2018 - Raffaele Casarano Trio feat. Lars Danielsson
Park der Villa Wieser | 76863 Herxheim-Landau
12
 
Tickets hier!
Gutscheine hier!
 
 
Twitter aktivieren
 
 

Veranstalter:

S.Y.M Gesellschaft für Kulturmanagement mbH

Mitglied bei:

EuropeJazzNetwork
JazzAlliance
DeutscheJazzFöderation
Metropolregion Rhein-Neckar

Die neuen Datenschutz-bestimmungem

Seit 25.05.2018 sind die neuen europäischen Daten-schutzbestimmungen inkraft.

hier mehr

Viel Raum für große Gefühle

02.07.2016

DIE KÜNSTLER BEI „PALATIA JAZZ“:Das neue Quartett umden italienischen Trompeter Enrico Rava kommt in den Park der Villa Böhm

NEUSTADT. Der italienische Trompeter und Flügelhornist Enrico Rava zählt schon lange zu den bedeutendsten Jazzmusikern seines Landes. Auch bei „Palatia Jazz“ war der 1939 in Triest geboreneMusiker schon öfter zu Gast, unter anderem 2009 im Herrenhof und 2012 in Edenkoben.

Nun kommt er am 16. Juli mit seinem neuen Quartett zum Open-Air-Konzert in den Park der Villa Böhm. Trompetenfreunde kommen dabei gleich doppelt auf ihre Kosten, weil der indischschweizerische Trompeter Martin Dahanukarmit seinem Quartett das Vorprogramm bestreitet.

Den Jazz lernte Enrico Rava ursprünglich durch Platten seines Bruders kennen. Es war eine Prägung fürs Leben. Bereits in jungen Jahren ging er nach New York und spielte unter anderem mit Cecil Taylor, Don Cherry und Archie Shepp. 1964 gehörte er zum Quintett von Gato Barbieri, weitere drei Jahre spielte er in derGruppe von Steve Lacy. Von 1969 bis 1972 war er unter anderem Musiker im „Jazz Composer’s Orchestra“ sowie in Carla Bleys „Escalator over the Hill“. Große Beachtung fanden auch seine Platteneinspielungen mit Dollar Brand, Archie Shepp oder Dino Saluzzi. Große Namen hatte Rava aber auch in seiner eigene Band, darunter denGitarristen John Abercrombie oder die Sängerin Jeanne Lee. Mehr und mehr galt sein Interesse dabei der Komposition und der italienischen Tradition. In seinen Plattenprojekten „L'Opera Va“ und „Carmen“ beschäftigte er sich intensiv mit der Umsetzung von Opernarien in den Jazz. Auch mit dem Trompeter Paolo Fresu, ebenfalls eine seiner „Entdeckungen“, hat Ravamehre- DIE KÜNSTLER BEI „PALATIA JAZZ“:Das neue Quartett umden italienischen Trompeter Enrico Rava kommt in den Park der Villa Böhm re Platten aufgenommen, auf denen er sichmit den Trompetern in der Geschichte des Jazz beschäftigte.

Als Bandleadermachte Rava in den 70er Jahren erste Aufnahmen für das ECM-Label – mit Palle Danielsson, John Christensen und Roswell Rudd. Der Kontakt zwischen Rava und dem ECM-Labelchef und Produzenten Manfred Eicher blieb über die folgenden Jahre bestehen, wurde aber erst 2003mit demAlbum„Easy Living“ erneut intensiviert. Enrico Rava erntete als einer der ersten italienischen Jazzmusiker auch international größte Anerkennung und gilt als einer der wichtigsten Vorreiter in der Emanzipation des europäischen Jazz. Gerne greift er dabei auf italienische Folklore und lateinamerikanische Musik

Ravas Stücke decken ein weites Feld an Stimmungen ab – von Balladen bis feurigem Bop.

zurück. Es sind Klänge mit viel Raum für große Gefühle und eingebungsvolle Geschichten. Die Eigenkompositionen von Rava decken ein weites Feld an Stimmungen ab, von schwebenden Balladen bis feurig und attackenreich losgehendem Bop. Dabei hegt der Musiker für Märsche und Blues ebenso eineVorliebewie für die italienische Bandamusik, die in ihrer Mischung aus lustvoller Stämmigkeit und schnulzigen Melodien für Stimmung sorgen. Aber auch von Chet Baker und Miles Davis ist sein Spiel inspiriert. Das Vorbild dieser beiden großen Trompeter war es auch, das ihn in jungen Jahren von der Posaune zur Trompetewechseln ließ.

Mit jungen Musikern spielte der Doyen des italienischen Jazz immer wieder gerne zusammen. Erwurde zu einer Institution, der viele Talente ihren Karrierestart verdankten. An seiner Seite wurden etwa der Posaunist Gianluca Petrella und der Pianist Stefano Bollani zu Stars, mit letzterem spielte er auch viel im Duo. In jüngster Zeit erlebt der ehermelancholisch veranlagte Altmeister dabei fast einen zweiten Frühling, denn er entwickelt nun immer wieder eine jugendliche Spiellust undmusikalische Vitalität, die staunenswert ist.Die Zusammenarbeit mit jungen Musikern hat dem 76-Jährigen eine künstlerische Frischzellenkur verpasst.

In seinem Quartett „Wild Dance“ hat Rava drei starke junge Musiker um sich geschart

Zu „Palatia Jazz“ kommt Rava in diesem Jahr mit seinem aktuellen, erst 2015 gegründeten Quartett, mit dem er sein neues Album „Wild Dance“ (mit Gianluca Petrella als Gaststar) eingespielt hat. Wieder hat er dabei starke jungeMusiker umsich versammelt: Francesco Diodati an der E-Gitarre und Enrico Morello am Schlagzeug. Bereits seit 2010 ist Gabriele Evangelista am Kontrabass ein vorzüglicher Begleiter des Trompetenstars undwar auch schon 2013mit Ravas Quintett „Tribe“ beim „Palatia Jazz“-Festival dabei. Stilistisch dominiert bei dem neuen Quartett der virtuose Jazzrock

Ausgabe: Die Rheinpfalz - Mittelhaardter Rundschau - Nr. 161
Datum: Mittwoch, den 13. Juli 2016
Seite: 21