30.06.2018 - Caro Josée Quartett
Garten des Weingutes Müller-Catoir | 67433 Neustadt a.d. Weinstraße
30.06.2018 - Pawel Kaczmarczyk  Audiofeeling Trio
Garten des Weingutes Müller-Catoir | 67433 Neustadt a.d. Weinstraße
20.07.2018 - Younee
Haus Catoir | 67098 Bad Dürkheim
21. 07. 2018 - Hyleen
Festungsanlage Fronte Beckers | 76726 Germersheim
21.07.2018 - Sly & Robbie meet Nils Petter Molvær Trio
Festungsanlage Fronte Beckers | 76726 Germersheim
26.07.2017 - Grégory Privat Trio
Haus Catoir | 67098 Bad Dürkheim
28.07.2018 - Incognito
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
28.07.2018 - NoJazz
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
04.08.2018 - Emil Brandqvist Trio
Park der Villa Wieser | 76863 Herxheim-Landau
04.08.2018 - Raffaele Casarano Trio feat. Lars Danielsson
Park der Villa Wieser | 76863 Herxheim-Landau
 
 
22.06.2018 - Lucia Cadotsch feat. TRICKO - Kit Downes und Lucy Railton
Gedächtniskirche | 67346 Speyer
1
22.06.2018 - James Blood Ulmer & David A. Barnes
Gedächtniskirche | 67346 Speyer
2
30.06.2018 - Caro Josée Quartett
Garten des Weingutes Müller-Catoir | 67433 Neustadt a.d. Weinstraße
3
30.06.2018 - Pawel Kaczmarczyk Audiofeeling Trio
Garten des Weingutes Müller-Catoir | 67433 Neustadt a.d. Weinstraße
4
20.07.2018 - Younee
Haus Catoir | 67098 Bad Dürkheim
5
21. 07. 2018 - Hyleen
Festungsanlage Fronte Beckers | 76726 Germersheim
6
21.07.2018 - Sly & Robbie meet Nils Petter Molvær Trio
Festungsanlage Fronte Beckers | 76726 Germersheim
7
26.07.2017 - Grégory Privat Trio
Haus Catoir | 67098 Bad Dürkheim
8
28.07.2018 - Incognito
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
9
28.07.2018 - NoJazz
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
10
04.08.2018 - Emil Brandqvist Trio
Park der Villa Wieser | 76863 Herxheim-Landau
11
04.08.2018 - Raffaele Casarano Trio feat. Lars Danielsson
Park der Villa Wieser | 76863 Herxheim-Landau
12
 
Tickets hier!
Gutscheine hier!
Programmheft 2018zoom
 
 
Twitter aktivieren
 
 

Veranstalter:

S.Y.M Gesellschaft für Kulturmanagement mbH

Mitglied bei:

EuropeJazzNetwork
JazzAlliance
DeutscheJazzFöderation
Metropolregion Rhein-Neckar

Die neuen Datenschutz-bestimmungem

Seit 25.05.2018 sind die neuen europäischen Daten-schutzbestimmungen inkraft.

hier mehr

Newsletter 01. Juli 2014

  1. Anke Helfrich Trio +
    Grammypreisträger Bill Evans, Dennis Chambers
    und
    Tom Kennedy feat. Mike Stern
  2. Verlosungen im kommenden Newsletter
  3. Die weiteren Konzerte von palatia Jazz
  4. Die Kartenbestellung
  5. Die Smartphone-App von palatia Jazz
    (Keine Facebook-Mitgliedschaft notwendig)

Willkommen [!--title--] [!--surname--],

es war einmal ein König von Bayern, der Italien so sehr liebte, dass er sich in der Pfalz ein Domizil nach italienischem Vorbild erbauen ließ. Die Rede ist von Ludwig I. (1786 – 1868). Besagtes Domizil – die Villa Ludwigshöhe – steht bis heute als weithin wirkender Blickfang hoch über Edenkoben an der Weinstraße. Dort, wo die Rebflächen für den Pfälzer Wein enden und der dichte Pfälzer Wald beginnt.

Hier ist am kommenden Samstag die Bühne für den Grammypreisträger Bill Evans und seinen Gast Mike Stern gerichtet, die im Anschluss an das Konzert des Anke Helfrich Trios die Freunde des druckvollen und treibenden Jazzrocks mit diesem einmaligen Fusion-Erlebnis in ihren Bann ziehen.

Villa Ludwigshöhe (OpenAir)
Villastraße 64
67480 Edenkoben

Samstag, 05. Juli 2014 (Zwei Konzerte ein Preis)

18.00h Einlass (Jazzkulinarium)
19.00h Beginn (1. Konzert) Pause
20.30h Beginn (2. Konzert)
(Notieren diesen Termin direkt über diesen Link in Ihrem Messaging System (Smartphone, Outlook o.ä.))

Ticketpreise Doppelkonzert
Euro 16 (Studenten an Abendkasse) | 27 | 32 | 37
(Anfahrt zum Spielort)

Anke Helfrich Trio | GER
"Stormproof"

Brillantes Spiel und sturmerprobte Sounds

Anke Helfrich gehört zu den in Europa höchst gelobtesten Jazzpianistinnen. Ihre CD "Better times ahead", die sie mit dem amerikanischen Startrompeter Roy Hargrove einspielte, rangierte wochenlang auf Platz 3 der deutschen Jazzcharts. Auch ihre zweite CD als Bandleaderin wurde für den Vierteljahrespreis der deutschen Schallplattenkritik vorgeschlagen. Im Mai 2007 wurde sie als eine von fünf Finalistinnen zur M. L. Williams Competition ins Kennedy Center in Washington DC eingeladen, spielte Solokonzerte in Luxemburg, Luzern und Hamburg und tourte in China, Malaysia und Italien mit der Band des dänischen Trompeters Jens Winther.

Ihr aktuelles Projekt mit dem Titel "Stormproof" mit dem Bassisten Henning Sieverts, dem Drummer Dejan Terzic wurde begeistert besprochen und das Projekt ist aktuell immer noch in dieser Besetzung zu hören. Anke Helfrich spielte bereits mit vielen Weltstars u.a. mit Johnny Griffin, Jimmy Woode, Benny Bailey, Tony Lakatos, Mark Turner, Nils Landgren, Adrien Mears, Manu Katché, Lars Danielsson und viele mehr.

“Wenn Anke Helfrich in die Tasten greift”, schreibt das Jazz Podium, “dann weiß der Jazzfan, was ihn erwartet: eine ungeheuer swingende Musik mit zeitgenössischen Einsprengseln, ein Jazz, der reine Freude bereitet.” Kein Wunder, dass diese wunderbare Pianistin bereits zahlreiche Wettbewerbe und Preise gewonnen hat, darunter die “European Jazz Competition 1996″, den “Hennessy Jazz Search 1998″ oder den “Jazzpreis der Stadt Worms 2003″. Ihr Album “Better Times Ahead” (2006, feat. Roy Hargrove) wurde von Stereoplay zur CD des Monats gekürt. “Die Lady swingt wie der Teufel”, war in der Schweizer Weltwoche zu lesen.

Auf “Stormproof”, ihrem dritten Leader-Album, grüßt Anke Helfrich wieder einige ihrer Heroen, aber sie vergisst darüber nie, ihre eigenen Stärken zu präsentieren. Ihre Kompositionen — das Spektrum reicht von komplexen, energiegeladenen, fast suitenartigen Stücken bis hin zu sanften und romantischen Momenten, die auch beweisen, dass Anke Helfrich als Komponistin ebenfalls erstklassig ist. Henning Sieverts und Dejan Terzic, die selbst feste Größen der deutschen und europäischen Szene sind, gelingt es, Ankes leidenschaftlichen, rhythmusbetonten Stil in einen eigenständigen Trio-Sound zu übersetzen. Jazztradition sucht und findet sich hier eine Zukunft. (Zitat: Enja-Records)

Line-Up:
Anke Helfrich
_piano
Henning Sieverts
_double bass, violoncello
Dejan Terzic
_drums, percussion

Video Tipps :
https://www.youtube.com/watch?v=OdR_U0yFR6E
https://www.youtube.com/watch?v=rDoLjEvsyho

Bill Evans, Mike Stern, Dennis Chambers, Tom Kennedy | USA
"palatia Jazz festival project"

Druckvoll treibender Jazzrock

Sie sind die lebenden Legenden des amerikanischen Jazz: wenn Bill Evans auf Mike Stern trifft, Groove-Papst Tom Kennedy den Bass zupft und der in der Jazz-Szene begeisternde Dennis Chambers die Stöcke wirbelt, dann hat sich einmal mehr die Top-Elite des zeitgenössischen Fusion- und Jazz-Rock vereint. Dabei liest sich schon jede einzelne Biographie dieses Quartetts wie das Who is Who der weltweiten Jazzszene. Angefangen bei der Ikone Miles Davis, den Mike Sterns Gitarrenspiel ebenso zu beeindrucken schien wie die Saxophon-Sounds des damals noch jungen Bill Evans. Anders ist es wohl kaum zu erklären, dass der „Meister“ höchstpersönlich die beiden Musiker immer wieder in seine Band holte. Und auch heute noch schwebt der Geist des großen amerikanischen Jazz’ über den Konzerten, die Evans, Stern und Band regelmäßig über den gesamten Globus verteilt offerieren.

Miles Davis war es auch, der in den 80er Jahren das Talent des Tenor- und Sopransaxophonisten Bill Evans erkannte und ihn als Sideman erstmals ins große Rampenlicht stellte. Danach schnellte die Karriere Evans rasant nach oben. Fortan interessierten sich Größen wie Randy Brecker, John Scofield, Herbie Hancock, David Sanborn, John McLaughlin aber auch Mick Jagger für den Musiker aus Illinois. Namen, die auch in der Vita von Mike Stern immer wieder auftauchen.

Im Gegensatz zu Evans wurde Mike Stern zunächst nicht als Solist, sondern als Mitglied der Formation Blood Sweat & Tears berühmt. Als Stern die Zeit des „Spinning Wheel“ hinter sich ließ, begann seine beeindruckende und bis dato ungebrochene Solo-Karriere. Am Ende war Stern unter anderem auch die Gitarre des Drummers Billy Cobham, in dessen Band er einige Jahre mitwirkte.

Ebenso kraftvoll wie Cobham versteht es auch Dennis Chambers hinter den Trommeln zu agieren. Die Stationen des amerikanischen Drummers, der inzwischen zu einem der bekanntesten Jazz- und Fusion-Schlagzeuger weltweit zählt, lauten Steely Dan, Santana, George Clinton oder Maceo Parker. Bereits im Alter von vier Jahren griff Chambers zu den Drum-Sticks, mit unglaublichen sechs Jahren spielte er in amerikanischen Nachtclubs.

Auch Tom Kennedy schien das Talent in die Wiege gelegt: als Sohn eines Jazz-Trompeters griff er als Neunjähriger zum Bass – ein Instrument, das ihn bis heute nicht mehr los ließ. Der größte Moment in Kennedys Lebenslauf dürfte wohl ein unvergessliches Aufeinandertreffen, just zu dessen 18-ten Geburtstag gewesen sein: Gemeinsam mit Jazz-Urgesteinen wie James Moody, Nat Adderley oder Dizzy Gillespie durfte er an diesem Tag ein gemeinsames Konzert spielen.

Ebenso wie die Künstler sich auf dieses Zusammentreffen freuen, partizipieren auch die Freunde eines druckvollen und treibenden Jazzrocks von diesem einmaligen Fusion-Erlebnis.

Line Up:
Bill Evans
_saxophone
Mike Stern
_e-guitar
Dennis Chambers
_drums
Tom Kennedy
_e-bass

Video Tipps :
https://www.youtube.com/watch?v=BpPASqsTGw0
https://www.youtube.com/watch?v=BamO88bPhZk
https://www.youtube.com/watch?v=Gq13foB806w

Verlosungen im kommenden Newsletter

Mit dem kommenden Newsletter stellen wir Ihnen dann unsere Verlosungsreihe für die kommenden Konzerte vor.
Freuen Sie sich schon jetzt darauf. Exklusive Eintrittskarten und Cds warten auf Sie.

Die weiteren Konzerte von palatia Jazz 2014

Hier gelangen Sie direkt zu dem jeweiligen Konzert. Holen Sie sich weitere Informationen. Sehen Sie Videos der Künstler, und notieren Sie direkt über einen Link diesen Termin in Ihrem Messaging System (Smartphone, Outlook o.ä.).

Kartenbestellung

Bleiben Sie in Ihrem Sessel oder auf Ihrem Stuhl sitzen und bestellen Sie Ihre Eintrittskarten für palatia Jazz direkt von dort aus.
Aber nicht nur das, sondern drucken Sie Ihre Eintrittskarten dann auf Ihrem Drucker daheim aus. Bequemer geht es nicht.

Die App von palatia Jazz

Die Apps von palatia Jazz und dem "Markt der Genüsse".

Um in den Genuss der palatia Jazz Smartphone App zu gelangen ist keine Mitgliedschaft bei Facebaook notwendig.
Die Facebookseite dient lediglich als "Datenträger" von der Sie sich die App herunterladen können. Sie bleiben anonym.

Mit der Smartphone-App von palatia Jazz alle Informationen direkt aus Erster Hand auf Ihr Smartphone ( iPhone, iPad, Android und Windows) erhalten. Mit der SmartphoneApp von palatia Jazz haben Sie das Festival sozuagen in der Hosentasche. Hier werden Sie rund um die Uhr über Neuerungen oder evtl. Änderungen direkt informiert.

Die App ist völlig kostenlos (auch keine Folgekosten) und kann über diese Link heruntergeladen werden:
https://de-de.facebook.com/palatiajazz/app_31120670562944

Auch für den "Markt der Genüsse" steht für Sie eine App bereit:
https://www.facebook.com/marktdergenuesse?sk=app_311206705629441

Wir wünschen Ihnen fröhliches Stöbern auf unserer Internetseite, die selbstverständlich ständig erweitert und ergänzt wird.

Mit den besten Grüßen
Ihr Team von palatia Jazz

Aktuelles

  • 07.08.2018  Wie Wasser und Feuer

    Wie Wasser und Feuer

    Jazz im Park der Villa Wieser mit dem Emil Brandqvist Trio aus Schweden und dem Raffaele Casarana Trio

  • 07.08.2018  Erkundungsreise durch melodische Gewässer

    Erkundungsreise durch melodische Gewässer

    Das Emil Brandqvist Trio aus Schweden und die Band des italienieschen Saxophonisten Raffaele Casarano überzeugen in Herheim b. Landau.

  • 06.08.2018  Extreme Qualität

    Extreme Qualität

    Eindrücke vom 22. Festival Palatia Jazz, das am Wochenende zu Ende ging: Großes Thema war die Hitze. Der Qualität der Musik hat das Extremwetter jedoch nicht geschadet. Kultur

  • 30.07.2018  Abtanzen vor imposanter Kulisse

    Abtanzen vor imposanter Kulisse

    Doppelkonzert bei Palatia-Jazz-Festival mit den Bands NoJazz und Incognito auf der Klosterruine Limburg

  • 30.07.2018  Begeisternde Musik ohne Verfallsdatum

    Begeisternde Musik ohne Verfallsdatum

    Palatia Jazz I Die Kultband Incognito in Bad Dürkheim