10.07.2021 - Kadri Voorand & Mihkel Mälgand
Festungsanlage Fronte Beckers | 76726 Germersheim
10.07.2021 - Rymden
Festungsanlage Fronte Beckers | 76726 Germersheim
23.07.2021 - Shri Sriram Quartet
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
23.07.2021 - Nils Petter Molvær Group
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
24.07.2021 - Marius Neset Quartet
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
24.07.2021 - Jazzanova
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
31.07.2021 - Emil Brandqvist Trio
Park der Villa Wieser | 76863 Herxheim-Landau
31.07.2021 - Tingvall Trio
Park der Villa Wieser | 76863 Herxheim-Landau
 
 
ab Freitag, 25. Dez. 2020, 15 Uhr - Anke Helfrich & Adrian Mears Duo
Video Stream
1
ab Freitag, 25. Dez. 2020, 15 Uhr - Joo Kraus Quartett
Video Stream
2
ab Samstag, 26. Dez. 2020, 15 Uhr - Miriam Ast und Daniel Prandl Duo
Video Stream
3
ab Samstag 26.12.2020, 15 Uhr - Thomas Siffling Quintett
Video Stream
4
ab Sonntag, 27. Dez. 2020, 15 Uhr - Markus Stockhausen Group
Video Stream
5
ab Sonntag, 27. Dez. 2020, 15 Uhr - Christoph Titz & Frobeat feat. Pat Appleton
Video Stream
6
10.07.2021 - Kadri Voorand & Mihkel Mälgand
Festungsanlage Fronte Beckers | 76726 Germersheim
7
10.07.2021 - Rymden
Festungsanlage Fronte Beckers | 76726 Germersheim
8
23.07.2021 - Shri Sriram Quartet
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
9
23.07.2021 - Nils Petter Molvær Group
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
10
24.07.2021 - Marius Neset Quartet
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
11
24.07.2021 - Jazzanova
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
12
31.07.2021 - Emil Brandqvist Trio
Park der Villa Wieser | 76863 Herxheim-Landau
13
31.07.2021 - Tingvall Trio
Park der Villa Wieser | 76863 Herxheim-Landau
14
 
Unterstützen Sie die Nachwuchsförderung von palatia Jazz -
den palatia ARTE e.V.
Tickets hier!
Gutscheine hier!

Programm Trostperlen
Programmheft 2018zoom

Hier zur Deidesheimer Jazzwanderung 2020zoom

Neuer Pressetext folgt

 
 
Twitter aktivieren
 
 

Veranstalter:

S.Y.M Gesellschaft für Kulturmanagement mbH

Mitglied bei:

EuropeJazzNetwork
JazzAlliance
DeutscheJazzFöderation
Metropolregion Rhein-Neckar

Musik abseits von Konventionen

11.06.2016

Interview: Christian Gentet eröffnet mit „L’Orchestre de Contrabasses“ in Speyer das Festival „Palatia Jazz“

Sechs preisgekrönte Musiker, die ihre Kontrabässe schon mal verkehrt herum spielen – das verspricht „L’Orchestre des Contrebasses“ für sein Eröffnungskonzert des Festivals „ Palatia Jazz “ am Samstag, 25. Juni, 20 Uhr, in der Speyerer Gedächtniskirche. Unsere Mitarbeiterin Antonia Kurz hat vorab mit dem Gründer des französischen Orchesters, Christian Gentet, gesprochen.

Warum haben Sie das Orchester 1981 gegründet?
Ich habe nach einer Musik gesucht, die die Sinne anspricht und einen neuen Sound kreiert.

Was ist das musikalische Credo des Ensembles?
Wir wollten einen neuen Typ von Musik entwerfen, der eine Mischung ist aus eher konventioneller klassischer Musik hin zu zeitgenössischen Stücken und Jazz . Bogentechniken werden noch dynamischer ausgeführt, beschleunigt von Rhythmen und Melodien. Sie werden richtiggehend „befreit“ durch unsere Improvisationen. Wir suchen Musik, die abseits von Konventionen ist. Wir möchten die Vibrationen perfektionieren und den Resonanzkörper so weit, wie es irgendwie geht, ausnutzen.

Laut Ankündigung erwartet die Zuschauer aber nicht nur ein Konzert, sondern auch eine Show.
Wir suchen nach einem neuen und faszinierenden Zugang zu Musik und wir möchten unsere Kompositionen im Kontext einer Show präsentieren, wo das Theaterlicht die poetischen Momente unterstreicht, in der die Bewegungen der Musiker und die Instrumente zum Ballett werden und die Musik selbst verkörpern.

Was macht Ihr Instrument – den Kontrabass – in Ihren Augen zu etwas Besonderem?
Kontrabass-Musik ist außergewöhnlich. Man wagt es irgendwie nicht, diesem Kontrabass ins „Gesicht zu sehen“. Der Kontrabass wurde schon mit einem Giganten oder einem Elefant verglichen mit all der Anmut und der Beweglichkeit des Tieres. Auf der Bühne haben wir einige Bewegungen von den Surrealisten kopiert, mit Elementen aus Comedy, aber auch Schrecken und Witz – wobei die Musik nie in den Hintergrund treten darf..

Welche Stücke werden Sie in der Gedächtniskirche spielen?
Wir werden unsere Kompositionen von Rock’n’Roll Bands bis hin zu klassischen Quartetten präsentieren. Bei unserem Konzert möchten wir die musikalische Reife unter Beweis stellen, die das Orchester hat.

Spielen Sie auch eigene Kompositionen?
Als Musiker und Komponisten haben wir eine sehr persönliche Art von Musik gewählt: Wir spielen nur unsere Kompositionen mit Elementen von Soul und Jazz bis hin zu den Latino.

Waren Sie schon mal in Speyer? Und wie lange werden Sie bleiben?
Nein, noch nie, und wir können leider auch nur einen Tag bleiben.

Die Rheinpfalz - Speyerer Rundschau - Nr. 134
Samstag, 11. Juni 2016
Seite 18