27.06.2020 - John Surman Trio
Gedächtniskirche | 67346 Speyer
04.07.2020 - Kadri Voorand & Mihkel Mälgand
Villa Böhm | 67433 Neustadt a.d. Weinstraße
04.07.2020 - Rymden
Villa Böhm | 67433 Neustadt a.d. Weinstraße
11.07.2020 - Lammel, Lauer, Bornstein Trio
Festungsanlage Fronte Beckers | 76726 Germersheim
11.07.2020 - Gerald Clayton Quartet
Festungsanlage Fronte Beckers | 76726 Germersheim
24.07.2020 - Shri Sriram Quartet
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
24.07.2020 - Nils Petter Molvær Group
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
25.07.2019 - Marius Neset Quartet
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
25.07.2020 - Jazzanova
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
01.08.2020 - Emil Brandqvist Trio
Park der Villa Wieser | 76863 Herxheim-Landau
01.08.2020 - Tingvall Trio
Park der Villa Wieser | 76863 Herxheim-Landau
 
 
27.06.2020 - "Cæcilie Norby & Lars Danielsson Duo"
Gedächtniskirche | 67346 Speyer
1
27.06.2020 - John Surman Trio
Gedächtniskirche | 67346 Speyer
2
04.07.2020 - Kadri Voorand & Mihkel Mälgand
Villa Böhm | 67433 Neustadt a.d. Weinstraße
3
04.07.2020 - Rymden
Villa Böhm | 67433 Neustadt a.d. Weinstraße
4
11.07.2020 - Lammel, Lauer, Bornstein Trio
Festungsanlage Fronte Beckers | 76726 Germersheim
5
11.07.2020 - Gerald Clayton Quartet
Festungsanlage Fronte Beckers | 76726 Germersheim
6
24.07.2020 - Shri Sriram Quartet
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
7
24.07.2020 - Nils Petter Molvær Group
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
8
25.07.2019 - Marius Neset Quartet
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
9
25.07.2020 - Jazzanova
Klosterruine Limburg | 67098 Bad Dürkheim
10
01.08.2020 - Emil Brandqvist Trio
Park der Villa Wieser | 76863 Herxheim-Landau
11
01.08.2020 - Tingvall Trio
Park der Villa Wieser | 76863 Herxheim-Landau
12
 
Tickets hier!
 
 
Gutscheine hier!
Programmheft 2018zoom

Hier zur Deidesheimer Jazzwanderung 2020zoom
 
 
Twitter aktivieren
 
 

Veranstalter:

S.Y.M Gesellschaft für Kulturmanagement mbH

Mitglied bei:

EuropeJazzNetwork
JazzAlliance
DeutscheJazzFöderation
Metropolregion Rhein-Neckar

Nordwind in der Pfalz

12.03.2020

Festival Palatia Jazz setzt einen skandinavischen Schwerpunkt – Trompeter Nils Petter Molvaer auf der Limburg

von Dietrich Wappler

Die 24. Ausgabe des Festivals Palatia richtet diesmal den Fokus auf Nordeuropa. Jazz aus den skandinavischen und baltischen Ländern bildet den Programmschwerpunkt an fünf historischen Spielorten in der Pfalz. Festivalstars sind Trompeter Nils Petter Molvaer, Pianist Bugge Wesseltoft und das Tingvall Trio.

Die Themensetzung des rheinland-pfälzischen Kultursommers löst bei den Veranstaltern viel Kreativität aus. Obwohl dies nicht unbedingt Voraussetzung für einen Landeszuschuss ist, machen sich viele das alljährlich wechselnde Motto zu eigen. Dies ist ja manchmal eher unverbindlich ins Blaue formuliert, manchmal aber auch recht konkret und ergiebig. Diesmal soll unter dem Motto „Nordlichter“ die Kulturszene Nordeuropas erkundet werden. Für PalatiaJazz war dies ein Glücksfall, vor allem die beiden skandinavischen Länder Norwegen und Schweden bilden seit Jahrzehnten ein Kreativzentrum des europäischen Jazz. Viele der aktuellen Stars dieser Länder kann man nun im Sommer in der Pfalz erleben.

Vorgestellt wurde das Festivalprogramm am Mittwoch in Bad Dürkheim, dessen Klosterruine Limburg den wohl schönsten Festivalstandort bereithält. Zwei der sechs Doppelkonzerte werden hier stattfinden, und mit Nils Petter Molvaer ist auch der absolute Festivalstar hier zu Gast. Der norwegische Trompeter und Elektroniktüftler kommt mit seiner seit Jahren eingespielten Band und einer sphärisch-spannenden Musik aus betörenden Trompetensounds und knallharten Elektronikbeats. Eröffnet wird der Abend von dem indischen Tabla-Spieler und E-Bassisten Shri Sriram. Das zweite Konzert auf der Limburg bestreiten der talentierte norwegische Tenorsaxophonist Marius Neset und das Berliner DJ- und Produzentenkollektiv Jazzanova. Letztere brachten schon in den Neunzigern den Jazz in die Danceclubs, aktuell gehört der Detroiter Rapper und Sänger Paul Randolph zum üppigen Line-up.

Festivalauftakt ist wie gewohnt in der Gedächtniskirche in Speyer. Der schwedische Kontrabassist Lars Danielsson und seine dänische Ehefrau, die Sängerin Caecilie Norby, zelebrieren hier eine besondere musikalische Verbundenheit. Meditative Klangerkundungen hat der britische Saxophonist John Surman mit seinem Trio zu bieten. Auch bei den übrigen Spielorten konnte Festivalmacherin Yvonne Moissl auf Bewährtes zurückgreifen. In Neustadt ist im erneuerten Park der Villa Böhm das aus Estland stammende Duo der Pianistin und Sängerin Kadri Voorand und des Kontrabassisten Mihkel Mälgand zu Gast, danach kommt mit Rymden eine wahre Supergroup des skandinavischen Jazz. Der norwegische Pianist Bugge Wesseltoft, einer der Pioniere des elektronischen Jazz, hat sich hier mit den beiden Schweden Dan Berglund und Magnus Öström zusammengetan, der Rhythmusgruppe der legendären Band E.S.T., die nach dem tragischen Unfalltod Esbjörn Svenssons aufgehört hatte zu existieren. Das erste Album des mit viel Spannung erwarteten Trios wird kurz vor dem Konzerttermin erscheinen.

Wegen Baumaßnahmen im Außenbereich nicht zur Verfügung steht die Villa Ludwigshöhe bei Edenkoben, mit dabei ist aber wieder die Festungsanlage Fronte Beckers in Germersheim. Hier gastiert das einzige amerikanische Ensemble im Programm, das Quartett des Pianisten Gerald Clayton. Der ist bei Jazzgrößen wie Charles Lloyd, Diana Krall oder John Scofield gefragt, findet aber auch mit seinen eigenen Bands längst internationale Beachtung. Noch wenig bekannt ist das deutsche Klaviertrio Lammel, Lauer, Bornstein, die das Germersheimer Konzert eröffnen. Der Abschluss im Park der Villa Wieser in Herxheim ist dann noch einmal rein skandinavisch. Auf Schlagzeuger Emil Brandqvist und seine Band folgt das Tingvall Trio. Marin Tingvall (Piano), Omar Rodriguez Calvo (Bass) und Jürgen Spiegel (Schlagzeug) wurden lange als E.S.T.-Nachfolger gehandelt, haben inzwischen aber einen eigenen Weg eingeschlagen, weniger elektronisch, weniger intensiv, dafür weltmusikalisch offener. Wie einst Esbjörn Svensson und Co. entfalten sie aber besonders live ihre Qualitäten.

Termine und Karten

27. Juni, Speyer, Caecilie Norby/Lars Danielsson; John Surman

4. Juli, Neustadt, Kadri Voorand/Mihkel Mälgand; Rymden

11. Juli, Germersheim, Lammel, Lauer, Bornstein; Gerald Clayton

24. Juli, Limburg, Shri Sriram; Nils Petter Molvaer

25. Juli, Limburg, Marius Neset; Jazzanova

1. August, Herxheim, Emil Brandqvist; Tingvall Trio

Karten ab kommenden Montag unter www.palatiajazz.de, bei den bekannten Vorverkaufsstellen und den Geschäftsstellen der RHEINPFALZ.

Ausgabe Die Rheinpfalz - Nr. 61
Datum Donnerstag, den 12. März 2020