22.07.2022 - Ganna Gryniva Band
Weingut Ökonomierat Lind | Hauptstraße 56 | 76865 Rohrbach
22.07.2022 - Gerald Clayton Trio
Weingut Ökonomierat Lind | Hauptstraße 56 | 76865 Rohrbach
23.07.2022 - Leléka
Weingut Ökonomierat Lind | Hauptstraße 56 | 76865 Rohrbach
23.07.2022 - DePhazz / 25. Jubiläum
Weingut Ökonomierat Lind | Hauptstraße 56 | 76865 Rohrbach
29.07.2022 - Maciej Obara Quartet
Weingut Ökonomierat Lind | Hauptstraße 56 | 76865 Rohrbach
29.07.2022 - Pawel Kaczmarczyk Trio
Weingut Ökonomierat Lind | Hauptstraße 56 | 76865 Rohrbach
30.07.2022 - Triosence
Weingut Ökonomierat Lind | Hauptstraße 56 | 76865 Rohrbach
30.07.2022 - Adam Baldych Quartet
Weingut Ökonomierat Lind | Hauptstraße 56 | 76865 Rohrbach
 
 
22.07.2022 - Ganna Gryniva Band
Weingut Ökonomierat Lind | Hauptstraße 56 | 76865 Rohrbach
1
22.07.2022 - Gerald Clayton Trio
Weingut Ökonomierat Lind | Hauptstraße 56 | 76865 Rohrbach
2
23.07.2022 - Leléka
Weingut Ökonomierat Lind | Hauptstraße 56 | 76865 Rohrbach
3
23.07.2022 - DePhazz / 25. Jubiläum
Weingut Ökonomierat Lind | Hauptstraße 56 | 76865 Rohrbach
4
29.07.2022 - Maciej Obara Quartet
Weingut Ökonomierat Lind | Hauptstraße 56 | 76865 Rohrbach
5
29.07.2022 - Pawel Kaczmarczyk Trio
Weingut Ökonomierat Lind | Hauptstraße 56 | 76865 Rohrbach
6
30.07.2022 - Triosence
Weingut Ökonomierat Lind | Hauptstraße 56 | 76865 Rohrbach
7
30.07.2022 - Adam Baldych Quartet
Weingut Ökonomierat Lind | Hauptstraße 56 | 76865 Rohrbach
8
Tickets hier!
Gutscheine hier!
 
 
Hier zur Deidesheimer Jazzwanderung 2021



 
 
Twitter aktivieren
 
 

Veranstalter:

S.Y.M Gesellschaft für Kulturmanagement mbH

Mitglied bei:

EuropeJazzNetwork
JazzAlliance
DeutscheJazzFöderation
Metropolregion Rhein-Neckar

Jubiläum mit Hindernissen

16.07.2021

Programm des 25. Festivals Palatia Jazz steht nun fest.

Von Dietrich Wappler

Nach wochenlangen, immer wieder veränderten Planungen steht das Palatia-Jazz-Programm nun fest. Zwischen 31. Juli und 28. August gibt es bei dem Jazzfestival sechs Konzerte mit zwölf Ensembles an wechselnden Spielorten quer durch die Vorderpfalz. Mit dabei sind Nils-Petter Molvaer, das Tingvall Trio, Lars Danielsson und das Jazz Department der Söhne Mannheims.

Die Pandemie und ihre Folgen haben die Planungen für die 25. Auflage von PalatiaJazz so schwierig gemacht wie noch nie. Spielorte standen nicht mehr zur Verfügung, Bands durften nicht einreisen, die erlaubten Besucherzahlen veränderten sich mit den Inzidenzwerten. Festivalleiterin Yvonne Moissl musste die Konzerte auf den August verschieben und auf Bands wie Jazzanova oder das skandinavische Supertrio Rymden verzichten. In der Klosterruine Limburg und in der Festungsanlage in Germersheim ist man diesmal nicht zu Gast, dafür in drei Weingütern.

Geblieben ist der vom Kultursommer übernommene Skandinavien-Schwerpunkt. Beim Festivalauftakt im Park der Villa Wieser in Herxheim spielen Schlagzeuger Emil Brandqvist und Pianist Martin Tingvall mit ihren Trios. Ebenfalls aus Schweden kommt Kontrabassist Lars Danielsson, der in der Gedächtniskirche in Speyer sein neues Liberetto-Projekt vorstellt, ergänzt von Sängerin Kadri Voorland und ihrem Duopartner Mihkel Mälgand aus Estland. Und im Park der Villa Böhm in Neustadt kann man den norwegischen Trompeter Nils-Petter Molvaer mit Kompositionen seines Ende August erscheinenden neuen Albums erleben. Zu seinem Quartett gehören der Gitarrist Johan Lindström, Bassist Jo Berger Myhre und Schlagzeuger Erland Dahlen. Hier ist das Kölner Quartett Jin Jim mit dem Flötisten Daniel Manrique-Smith die zweite Band des Abends.

Die zweite Festivalhälfte präsentiert Jazz aus Deutschland. Die Söhne Mannheims hätte man da nicht unbedingt erwartet, aber die betreiben auch ein Jazz Department und liefern groovige Versionen ihrer Hits. Neben Gitarrist Michael Kosho Koschorreck, Sänger Michael Klimas, Bassist Edward Maclean und Schlagzeuger Ralf Gutske gehört auch Sängerin Stefanie Neigel zur Besetzung. Erstmals in Rohrbach bei Herxheim im Weingut Ökonomierat Lind findet dieses Konzert statt. Neuer Spielort ist auch der Winzerverein in Deidesheim, wo die Sängerin Cécile Verny mit ihrem in Freiburg heimischen Quartett zu Gast ist. Noch mal nach Neustadt, ins Weingut Müller-Catoir, geht es zum Festivalabschluss mit Trompeter Sebastian Studnitzky und seiner KY Urban Band sowie dem Dresdner Piano-Trio Lammel, Lauer, Bornstein. Für die größeren Konzerte stehen aktuell bis 400 Karten zur Verfügung, für die kleineren 250. Wenn sich die Corona-Lage weiter entspannt, können es noch ein paar mehr werden

AusgabeDie Rheinpfalz - Nr. 162
Datum Freitag, den 16. Juli 2021
Seite8